Angebote zu "Doppik-Leitfaden" (20.992 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Ge...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Gesamtabschluss ab 49 EURO Praxishandbuch. 3. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot
Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Ge...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kommunen stellten nahezu bundesweit ihr Rechnungswesen von der geldverbrauchsorientierten Kameralistik auf ein ressourcengesteuertes, am Handelsgesetzbuch orientiertes Rechnungswesen um. Der Titel stellt die Bausteine in übersichtlichen Beiträgen praxisorientiert dar, um die Arbeit zum Erfolg zu führen.Die Inhalte des Werks: Erfassung und Bewertung des Vermögens, der Schulden und der Rechnungsabgrenzungsposten; Rückstellungen; Produktbildung und Produkthaushalt; Budgetierung und Bewirtschaftung im NKR; Nutzen und Ausgestaltung einer kommunalen Kosten- und Leistungsrechnung im Kontext des doppischen Rechnungswesens; Kommunale Haushaltssteuerung mit Zielen und Kennzahlen - Hinweis für die Ausgestaltung eines kommunalen, produktorientierten Zielsystems; Steuerung über Ziele und Kennzahlen im Neuen Kommunalen Rechnungswesen; Der Rechenschafts- oder Lagebericht; Finanzbuchhaltung; Jahresabschluss; Tarifliche Konsequenzen der Umstellung auf die Doppik; Die Prüfung der Eröffnungsbilanz durch das Rechnungsprüfungsamt); Gesamtabschluss.Der Leitfaden ist damit die sichere Hilfe für Kommunalverwaltungen, kommunale Mandatsträger, kommunale Unternehmen, Rechnungsprüfungsämter, kommunale Aufsichtsbehörden, Wirtschaftsprüfer, Kommunalberater, Verwaltungsrichter, Rechtsanwälte, Aus- und Weiterbildung.Die Autoren: Prof. Dr. Berit Adam, Dipl.-Kauffrau, Prof. an der Fachhochschule für Verwaltung und RechtspflegeHochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Dr. sc. jurs. Andreas Borning, Berater für Personal- und Organisationsentwicklung in der öffentlichen Verwaltung, Dr. Christian Erdmann, Stadtverwaltungsdirektor, Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Landeshauptstadt Potsdam,Gemeindeprüfungsanstalt NRW, Sabine Gräf, Dipl.-Wirtschaftsinformatikerin (FH), Referentin im Innenministerium des Landes Brandenburg, mit Kommunalfinanzen betraut, Andreas Hellenbrand, Dipl.-Betriebswirt (FH), Senior Manager im Public Sector, Sylvia Hofmann, Dipl.oec., Rechnungsprüfungsamt der Landeshauptstadt Potsdam, Lutz Kummer, Dipl.-Betriebswirt (FH), Gemeindeprüfungsanstalt NRW, Dietmar Liese, Stadtoberamtsrat, Leiter der Stadtkasse Potsdam, Christian Maaß, Dipl.-Politikwissenschaftler, Mitarbeiter Haushaltskonsolidierung/Zukunftsprogramm Landeshauptstadt Potsdam Geschäftsführer SGK Brandenburg e. V., Christian Müller-Elmau, Dipl.-Kaufmann (FH), Leiter des Instituts für Public Management, Hartmut Pfleiderer, Dipl.-Agraringenieur, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Christian Rindfleisch, Dipl.-Volkswirt, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Michael Rothermel, Dipl.-Kaufmann, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Finanzdezernent Ruhr-Universität Bochum, Bernd Schindler, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Stadtamtsrat, Stadtkämmerei Karlsruhe, Rainer Vinke, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Stellv. Leiter Referat für Controlling und Finanzen Landkreis Osnabrück, Julia Witjes, Dipl.-Verwaltungsbetriebswirtin (FH).

Anbieter: buecher
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot
Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Ge...
50,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Kommunen stellten nahezu bundesweit ihr Rechnungswesen von der geldverbrauchsorientierten Kameralistik auf ein ressourcengesteuertes, am Handelsgesetzbuch orientiertes Rechnungswesen um. Der Titel stellt die Bausteine in übersichtlichen Beiträgen praxisorientiert dar, um die Arbeit zum Erfolg zu führen.Die Inhalte des Werks: Erfassung und Bewertung des Vermögens, der Schulden und der Rechnungsabgrenzungsposten; Rückstellungen; Produktbildung und Produkthaushalt; Budgetierung und Bewirtschaftung im NKR; Nutzen und Ausgestaltung einer kommunalen Kosten- und Leistungsrechnung im Kontext des doppischen Rechnungswesens; Kommunale Haushaltssteuerung mit Zielen und Kennzahlen - Hinweis für die Ausgestaltung eines kommunalen, produktorientierten Zielsystems; Steuerung über Ziele und Kennzahlen im Neuen Kommunalen Rechnungswesen; Der Rechenschafts- oder Lagebericht; Finanzbuchhaltung; Jahresabschluss; Tarifliche Konsequenzen der Umstellung auf die Doppik; Die Prüfung der Eröffnungsbilanz durch das Rechnungsprüfungsamt); Gesamtabschluss.Der Leitfaden ist damit die sichere Hilfe für Kommunalverwaltungen, kommunale Mandatsträger, kommunale Unternehmen, Rechnungsprüfungsämter, kommunale Aufsichtsbehörden, Wirtschaftsprüfer, Kommunalberater, Verwaltungsrichter, Rechtsanwälte, Aus- und Weiterbildung.Die Autoren: Prof. Dr. Berit Adam, Dipl.-Kauffrau, Prof. an der Fachhochschule für Verwaltung und RechtspflegeHochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Dr. sc. jurs. Andreas Borning, Berater für Personal- und Organisationsentwicklung in der öffentlichen Verwaltung, Dr. Christian Erdmann, Stadtverwaltungsdirektor, Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Landeshauptstadt Potsdam,Gemeindeprüfungsanstalt NRW, Sabine Gräf, Dipl.-Wirtschaftsinformatikerin (FH), Referentin im Innenministerium des Landes Brandenburg, mit Kommunalfinanzen betraut, Andreas Hellenbrand, Dipl.-Betriebswirt (FH), Senior Manager im Public Sector, Sylvia Hofmann, Dipl.oec., Rechnungsprüfungsamt der Landeshauptstadt Potsdam, Lutz Kummer, Dipl.-Betriebswirt (FH), Gemeindeprüfungsanstalt NRW, Dietmar Liese, Stadtoberamtsrat, Leiter der Stadtkasse Potsdam, Christian Maaß, Dipl.-Politikwissenschaftler, Mitarbeiter Haushaltskonsolidierung/Zukunftsprogramm Landeshauptstadt Potsdam Geschäftsführer SGK Brandenburg e. V., Christian Müller-Elmau, Dipl.-Kaufmann (FH), Leiter des Instituts für Public Management, Hartmut Pfleiderer, Dipl.-Agraringenieur, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Christian Rindfleisch, Dipl.-Volkswirt, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, Michael Rothermel, Dipl.-Kaufmann, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Finanzdezernent Ruhr-Universität Bochum, Bernd Schindler, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Stadtamtsrat, Stadtkämmerei Karlsruhe, Rainer Vinke, Dipl.-Verwaltungswirt (FH), Stellv. Leiter Referat für Controlling und Finanzen Landkreis Osnabrück, Julia Witjes, Dipl.-Verwaltungsbetriebswirtin (FH).

Anbieter: buecher
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot
Landkreis Vechta
14,56 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Distrikt Osnabrück, Neuenkirchen-Vörden, Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück, Stoppelmarkt, Bakum, Goldenstedt, Dammer Berge, Städtequartett, Verkehrsgemeinschaft Landkreis Vechta, Visbeker Braut und Bräutigam, Lutten, Bundestagswahlkreis Cloppenburg Vechta, Raststätte Dammer Berge, Boxenstopp-Route, Freilichtbühne Lohne, Erich Wesjohann Gruppe, Pickerweg, Kleinbahn Lohne Dinklage, Grafschaft Calvelage, Hünensteine I + II bei Damme, Geestweg, Bahnstrecke Holdorf Damme, Naturpark Dümmer, Brückenradweg, Schmeersteine, Hunteradweg, Erholungspark Hartensbergsee, Heidenopfertisch, Signalberg, Wahlkreis Bersenbrück, Dersagau, Oldenburgische Volkszeitung, Liste der Wappen im Landkreis Vechta. Auszug: Der Distrikt Osnabrück war von 1807 bis 1810 ein Distrikt des Departements der Weser im Königreich Westphalen. Von 1811 bis zu seiner Auflösung 1813 bildete er das Arrondissement Osnabrück im zum Kaiserreich Frankreich gehörenden Departement der Oberen Ems. Der Sitz der Unterpräfektur befand sich in Osnabrück. Der Distrikt Osnabrück im Departement der Weser 1807 1810 Historische Karte des Departements der Weser Das Fürstentum Osnabrück, das 1802 aus dem Hochstift Osnabrück hervorgegangen war, gehörte 1806 kurzzeitig zu Preußen und seit 1807 zum Königreich Westfalen. Aus dem Fürstentum wurde der Distrikt Osnabrück im Departement der Weser gebildet. Er umfasste im Wesentlichen das Gebiet des heutigen Landkreises Osnabrück, der heutigen Stadt Osnabrück sowie den Süden des heutigen Landkreises Vechta. Im Jahre 1808 war der Distrikt in 22 Kantone mit insgesamt 122.035 Einwohnern gegliedert: Lage in Frankreich 1811 1813 Lage im Departement der Oberen Ems 1811 1813Nachdem das Kaiserreich Frankreich den gesamten Nordwesten Deutschlands annektierte, wurde aus dem Distrikt Osnabrück das Arrondissement Osnabrück im französischen Departement der Oberen Ems. Der Norden des Distrikts mit den Kantonen Quakenbrück, Berge, Ankum, Merzen und Gehrde fiel an das Arrondissement Quakenbrück und der Kanton Fürstenau an das Arrondissement Lingen. Gleichzeitig kamen das Tecklenburger Land sowie Teile des Münsterlandes und des Ravensberger Landes zum Arrondissement Osnabrück. Das Arrondissement wurde nach französischem Vorbild in Kantone und Mairien (Bürgermeistereien) gegliedert. 1812 bestanden dreizehn Kantone mit 138.340 Einwohnern: Nach dem Ende der Franzosenzeit kam der größte Teil des alten Fürstentums Osnabrück zum Königreich Hannover. Die Kirchspiele Vörden, Neuenkirchen und Damme wurden abgetrennt und dem Großherzogtum Oldenburg zugeordnet. Die Tecklenburgischen, Münsterländer und Ravensberger Gebiete kamen zur neuen preußischen Provinz Westfalen.

Anbieter: buecher
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot
Landkreis Vechta
15,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Distrikt Osnabrück, Neuenkirchen-Vörden, Verkehrsgesellschaft Landkreis Osnabrück, Stoppelmarkt, Bakum, Goldenstedt, Dammer Berge, Städtequartett, Verkehrsgemeinschaft Landkreis Vechta, Visbeker Braut und Bräutigam, Lutten, Bundestagswahlkreis Cloppenburg Vechta, Raststätte Dammer Berge, Boxenstopp-Route, Freilichtbühne Lohne, Erich Wesjohann Gruppe, Pickerweg, Kleinbahn Lohne Dinklage, Grafschaft Calvelage, Hünensteine I + II bei Damme, Geestweg, Bahnstrecke Holdorf Damme, Naturpark Dümmer, Brückenradweg, Schmeersteine, Hunteradweg, Erholungspark Hartensbergsee, Heidenopfertisch, Signalberg, Wahlkreis Bersenbrück, Dersagau, Oldenburgische Volkszeitung, Liste der Wappen im Landkreis Vechta. Auszug: Der Distrikt Osnabrück war von 1807 bis 1810 ein Distrikt des Departements der Weser im Königreich Westphalen. Von 1811 bis zu seiner Auflösung 1813 bildete er das Arrondissement Osnabrück im zum Kaiserreich Frankreich gehörenden Departement der Oberen Ems. Der Sitz der Unterpräfektur befand sich in Osnabrück. Der Distrikt Osnabrück im Departement der Weser 1807 1810 Historische Karte des Departements der Weser Das Fürstentum Osnabrück, das 1802 aus dem Hochstift Osnabrück hervorgegangen war, gehörte 1806 kurzzeitig zu Preußen und seit 1807 zum Königreich Westfalen. Aus dem Fürstentum wurde der Distrikt Osnabrück im Departement der Weser gebildet. Er umfasste im Wesentlichen das Gebiet des heutigen Landkreises Osnabrück, der heutigen Stadt Osnabrück sowie den Süden des heutigen Landkreises Vechta. Im Jahre 1808 war der Distrikt in 22 Kantone mit insgesamt 122.035 Einwohnern gegliedert: Lage in Frankreich 1811 1813 Lage im Departement der Oberen Ems 1811 1813Nachdem das Kaiserreich Frankreich den gesamten Nordwesten Deutschlands annektierte, wurde aus dem Distrikt Osnabrück das Arrondissement Osnabrück im französischen Departement der Oberen Ems. Der Norden des Distrikts mit den Kantonen Quakenbrück, Berge, Ankum, Merzen und Gehrde fiel an das Arrondissement Quakenbrück und der Kanton Fürstenau an das Arrondissement Lingen. Gleichzeitig kamen das Tecklenburger Land sowie Teile des Münsterlandes und des Ravensberger Landes zum Arrondissement Osnabrück. Das Arrondissement wurde nach französischem Vorbild in Kantone und Mairien (Bürgermeistereien) gegliedert. 1812 bestanden dreizehn Kantone mit 138.340 Einwohnern: Nach dem Ende der Franzosenzeit kam der größte Teil des alten Fürstentums Osnabrück zum Königreich Hannover. Die Kirchspiele Vörden, Neuenkirchen und Damme wurden abgetrennt und dem Großherzogtum Oldenburg zugeordnet. Die Tecklenburgischen, Münsterländer und Ravensberger Gebiete kamen zur neuen preußischen Provinz Westfalen.

Anbieter: buecher
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot
Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Ge...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Gesamtabschluss ab 49 € als Taschenbuch: Praxishandbuch. 3. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot
Kommunale Doppik
34,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Umstellung des Rechnungswesens von der Kameralistik auf die Doppik ist in den deutschen Kommunen eine zentrale Aufgabe.Im zweiten Band der neuen Reihe "Kommunale Verwaltungssteuerung" erläutern Heinz Kußmaul und Jörg Henkes die Doppik in kompakter Form:- Grundlagen und Zusammenhänge- Buchführungstechnik inklusive Jahresabschluss- Bilanzierungs- und BewertungsvorschriftenEin Basiswerk mit vielen Beispielen: Es erleichtert Verwaltungsmitarbeitern den Einstieg in die Doppik wesentlich.

Anbieter: buecher
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot
Kommunale Doppik
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Umstellung des Rechnungswesens von der Kameralistik auf die Doppik ist in den deutschen Kommunen eine zentrale Aufgabe.Im zweiten Band der neuen Reihe "Kommunale Verwaltungssteuerung" erläutern Heinz Kußmaul und Jörg Henkes die Doppik in kompakter Form:- Grundlagen und Zusammenhänge- Buchführungstechnik inklusive Jahresabschluss- Bilanzierungs- und BewertungsvorschriftenEin Basiswerk mit vielen Beispielen: Es erleichtert Verwaltungsmitarbeitern den Einstieg in die Doppik wesentlich.

Anbieter: buecher
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot
Adam, Berit: Doppik-Leitfaden - Von der Projekt...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 03/2015, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Doppik-Leitfaden - Von der Projektierung zum Gesamtabschluss, Titelzusatz: Praxishandbuch, Auflage: 3. Auflage von 2015 // 3. Auflage, Autor: Adam, Berit // Borning, Andreas // Erdmann, Christian // Gräf, Sabine // Hellenbrand, Andreas // Hofmann, Sylvia, Verlag: Kommunal-u.Schul-Vlg. // Kommunal- und Schul-Verlag Wiesbaden, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Abschluss // Buchführung // Jahresabschluss // Bilanz, Rubrik: Öffentliches Recht, Seiten: 354, Abbildungen: Mit Abbildungen und Übersichten, Gewicht: 572 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 22.11.2019
Zum Angebot